„Free Skies“ Visuelle Richtlinien

Character Design

Die Charaktere sollten mysteriös, nicht offensichtlich feindlich und emotional distanziert sein. Dies kann erreicht werden indem man z.B. das Gesicht bzw. Mimik entfernt oder an ungewöhnliche Stellen verteilt. Ausserdem helfen unsymetrie (hässlichkeit) und entferntung von Menschen- oder Säugetierähnlichkeit. IDEAL sind „Blobs“

Wichtig ist auch, dass die Charaktere kein offensichtliches Feindbild verkörpern, sodas der Spieler nicht vom Spiel dazu gezwungen wird, den Charakter zu töten, sondern man dem Spieler diese Entscheidung selbst lässt.

Komposition

Jeder shot, sollte in einer prioritären Reihenfolge geordnet mindestens 3 höchstens 5 spots haben. Niemals aber nur einen Fokuspunkt mit Ausnahme von cinematischen Szenen. So wird die Qualität der andauernden Entscheidungsfreiheit garantiert.
Typographie kann in Wolkenform angeordnet und animiert werden. (könnte auch in vielen fonts und größen gemischt gesetzt werden)

Farben


Sämtliche Farben von lebenden Objekten sollten im Licht immer gesättigt sein.
Tote bzw. versteinere Objekte und Objekte im Schatten können ungesättigtere Farben haben. Farben im Schatten nehmen übermäßig stark die Umgebungsfarbe dh. in Free Skies die Himmelsfarbe an. [Anm.: Da unsere Inseln schweben, könnten wir vllt. eine Farbe die von oben kommt(himmelblau) und eine von unten(Energie/gelb/orange) definieren. Das würde die Plastizität erhöhen.)]

Rot und Cyan Bereiche dürfen nicht benutzt werden, da wir in der lage sein wollen, den Trailer in anaglyphischer Stereoskopie auszugeben.

Formen

Visualisierung der Luft
Der Luftraum, sowie die Lebendigkeit und bewegung der Luft wird visualisiert, indem wir die Luft mit bestimmten Elementen anfüllen. z.B. Staub, Samen, Insekten, Regen, Herbstlaub, „Kirschblüten“, aufgewirbelter Sand usw.

Einsatz von Details
Details im Sinne von Strukturen-Texturen sowie Details in Form von komplexerer Geometrie werden ausschließlich bzw. gehäuft zur Hervorhebung von spielrelevanten Elementen benutzt. Beispielsweise das Schild des Schildträges, das Auge des Sehers.

Nicht die Wand aber die Tür und weniger die Tür als das Schloss in der Tür.

Advertisements

Über Fabian Schempp

Designer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s